VoIP-Telefonanlagen

VoIP-Telefonanlagen

Telefonkosten senken und kostenfrei in Ihrem Firmennetzwerk telefonieren? Durch technische Innovationen wie Voice over IP (VoIP) ist eine konsequente Integration von Telefondiensten in Ihren Netzwerken möglich. Die einfache Erweiterbarkeit und Kombinierbarkeit mit konventionellen TK-Anlagen sind nur einige Argumente für Ihren Einstieg in die Internettelefonie.


Warum VoIP ?

Gründe warum Sie auf VoIP-Telefonie setzen sollten:

  • Reibungslose Migration Ihrer derzeitigen Lösung zur VoIP-Telefonie
  • Standortkopplung (Anbindung von mehreren Standorten und Filialen)
  • Nutzung Ihrer vorhandenen Infrastruktur (LAN, WLAN, WAN, VPN)
  • Skalierbarkeit, d.h. flexibel erweiterbar
  • Standardisierte, zukunftssichere Techniken
  • Produktivitätssteigerung durch Prozessoptimierung mittels CTI
  • Innovative Anwendungen wie Unified Communications*
  • Nutzung & Individuelle Anpassung von IVR-Menüs* (Voice-Select)
  • Geringe Gesamtkosten der Infrastruktur (Telefonie und Internet auf einer Leitung)
  • Geringe Administrationskosten
  • Telefonkosteneinsparungen
  • Sicherheit und hohe Verfügbarkeit

ub.TIPP: Zum Beispiel können Sie bereits mit einfachen DSL-Anbindungen weitere Standorte oder Heimarbeitsplätze (Home Office) an die Zentrale anschließen und über diese Verbindungen einfach telefonieren.


Die 3CX VoIP-Serversoftware

3CX ist eine softwarebasierte VoIP TK-Anlage für Microsoft® Windows® - die Skalierungsmöglichkeiten reichen von kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zu Firmen mit mehreren Standorten und komplexen Filialstrukturen. Dabei sind sämtliche Kommunikationswege in nur einer Telefonanlage vereint (Unified Communication*), und können individuell auf Ihr Unternehmen angepasst werden. Folgendes Leistungsspektrum wird dabei von 3CX Server abgedeckt:

  • Komplettes Telefonsystem: Automatische Durchschaltung, Rufumleitung und Anklopfen
  • Faxserver sowie Faxweiterleitung per E-Mail
  • Unified Messaging – Empfang von Voice-Mail per E-Mail
  • Automatisches Antwortsystem (z. B. mit Ansage „Taste 1 für Vertrieb, Taste 2 für Support“)
  • SMS-Gateway (Empfang/Versand)
  • Teamfunktion / Gruppenanrufe
  • Integration von Mobiltelefonen als Nebenstelle
  • Verschiedene Zusatzmodule wie bspw. Callcenter-Modul oder Hotel-Modul
  • Migration von vorhandenen Anlagen
  • Standortkopplung (auch über VPN)
  • TAPI* Schnittstelle
  • Adressdatenbanken
  • Nachrichtencenter
  • u.v.m.

ub.TIPP: Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen 3CX-Produktbroschüre.


Das 3CX Phone & 3CX myPhone (kostenfrei)

Mit dem webbasierenden 3CX myPhone profitieren Sie von einer intuitiven, eingängigen Handhabung. Die eigene Nebenstelle kann mühelos per Desktop oder Laptop über eine leicht verständliche Benutzeroberfläche verwaltet werden. Das flexible 3CX MyPhone unterstützt ganz nach Bedarf Software- Telefone, IP-Tischtelefone und sogar iPhone- und Android-Smartphones.

Die kostenfrei nutzbare Software 3CX Softphone ist damit die effiziente Schnittstelle zwischen Server und Anwender und bietet Mehrwerte durch folgende, intelligente Komfortfunktionen:

  • Präsenz-/Statusanzeige anderer 3CX-Teilnehmer
  • Tätigen von Anrufen per Microsoft Outlook und Telefonverzeichnis sowie einfache Wahl von Rufnummern auf Web-Seiten (Click 2 Dial)
  • Gesprächsvermittlung an andere Teilnehmer
  • Rufumleitung an Voicemailbox
  • Überwachung von Warteschleifen-Anrufen (nach Autorisierung)
  • Anzeige aller verpassten, aus- und eingehenden Anrufe
  • Einrichtung und Verwaltung von Konferenzschaltungen
  • Individuelle Anrufweiterleitung bei Abwesenheit
  • Auswahl unter mehreren gängigen Telefonoberflächen (nur für Windows)
  • u.v.m.


Die Arbeitsplatzausstattung

Neben dem kostenfreien Softwareclient 3CX Softphone können verschiedene Telefonlösungen individuell an Ihre Arbeitsumgebung angepasst werden:

  • IP Tischtelefone (Anschluss über LAN) Hersteller: z.B. Snom, Aastra, Polycom u.v.m.
  • IP Schnurlostelefone (IP-DECT) Hersteller: z.B. Snom, Aastra, Siemens Gigaset u.v.m.
  • PC-Telefonie mit USB-Headset und CTI* (Outlook-Integration) Hersteller: z.B. Plantronics, GN Network etc.
  • Mobiltelefone als Nebenstelle Herstellerungebunden
  • DECT-Repeater* zur Reichweitenabdeckung auf Etagen Hersteller: z.B. Snom, Aastra, Siemens u.v.m.
  • Anbindung von analogen Endgeräten wie z.B. Faxgeräte (Herstellerungebunden)


Die VoIP-Hardware

Die Hardwaregrundlage für eine VoIP-Anlage ist eine NT-fähige ISDN-Karte oder eine externe Gateway-Box kombiniert mit einem Windows-Server oder Windows-PC gemäß den Hardwareanforderungen der TK-Software. Die Hardware kann dabei durch verschiedene Modellkonfigurationen individuell auf Ihre Anforderungen abgestimmt werden.

ub.TIPP: Falls Sie einen Server oder PC aus Ihrer IT-Umgebung zur Verfügung stellen möchten (Voraussetzung ist die Erfüllung der 3CX-Hardwareanforderungen), ist nur eine separate, zertifizierte ISDN-Karte oder ISDN-Gateway-Box erforderlich.


Einsatzszenarien

Eine VoIP-basierte TK-Anlage kann individuell auf Ihre IT/TK-Infrastruktur angepasst werden. Wir unterscheiden hier in 3 mögliche Einsatzszenarien, VoIP Telefonie Entry, Mixed und Pure.


VoIP Telefonie Entry
Darstellung VoIP Telefonie Pure

  • Anwendung:
    - Ihr Einstieg in die VoIP-Telefonie
  • Ihre Vorteile:
    - kein separater Telefonanschluss notwendig
    - preiswertes Telefonieren über Internet
    - geringe Investitionskostenkostengünstige Nebenstellen
    - Erweiterung durch IP Telefone/Softphone
  • Welche Produkte werden benötigt?
    - 3CX-Server Software (Lizenzierung über Anzahl gleichzeitiger Gespräche)
    - 3CX Softphone (kostenfrei)

VoIP Telefonie Mixed Darstellung VoIP Telefonie Pure

  • Anwendung:
    - Erweiterung einer konventionellen TK-Anlage mit Investition in die neue VoIP-Technik
    - Sanfter Übergang zur VoIP-Telefonie
    - Verbindung über PSTN* oder VoIP möglich
  • Ihre Vorteile:
    - preiswertes Telefonieren über Internet
    - kostenfreies Telefonieren innerhalb des Firmennetzwerks
    - interne Gespräche zwischen konventioneller und IP TK-Anlage
    - weitere Nutzung der konventionellen TK-Anlage
  • Welche Produkte werden benötigt?
    - 3CX-Server Software(Lizenzierung über Anzahl gleichzeitiger Gespräche)
    - 3CX Softphone (kostenfrei)
    - Server inkl. ISDN-Gateway
    - Ergänzende VoIP-Arbeitsplatzaustattung

VoIP Telefonie Pure Darstellung VoIP Telefonie Pure

  • Anwendung:
    - konsequente Investition in die neue VoIP-Technik
  • Ihre Vorteile:
    - preiswertes Telefonieren über Internet
    - kostenfreies Telefonieren innerhalb des Firmennetzwerks
    - Gespräche über PSTN* möglich
    - keine separate Infrastruktur für TK-Anlage notwendig
  • Welche Produkte werden benötigt?
    - 3CX-Server Software(Lizenzierung über Anzahl gleichzeitiger Gespräche)
    - 3CX Softphone (kostenfrei)
    - Server inkl. ISDN-Gateway
    - VoIP-Arbeitsplatzneuaustattung(Telefone, Headsets ..)


Fallbeispiele

  • Ausgesuchte Projekte und Realisierungen finden Sie unter Referenzen.


Legende & Erläuterungen

VoIP - Telefonieren über Computernetzwerke mittels des Internet Protokolls
PSTN - Öffentliches Telefonnetz
PBX-System - Telefonanlage für das firmeninterne Telefonnetz
CTI (Computer Telephony Integration) - Computerunterstützte Telefonie, z.B. der Aufbau einer Gesprächsverbindung
Unified Communications - Zusammenfassung verschiedener Kommunikationswege in eine einheitliches System (Fax, Mail, Telefonie)
TAPI (Telephony Application Programming Interface) - Schnittstelle zwischen den Windows-Telefoniefunktionen und der Telefonie Anwendung
IVR-Menü (Interactive Voice Response) - Dienst zur Einzelworterkennung für automatische Bearbeitung von Kundenanrufen
Repeater - Ein Signalverstärker zur Reichenweitensteigerung
SIP (Session Initiation Protocol) - Standardisiertes Protokoll für den Aufbau, der Steuerung und zum Abbau einer Kommunikationssitzung zwischen mehreren Teilnehmern


3CX-Logo     3CX-Softphone VoIP Telefone