Servervirtualisierung mit Microsoft Hyper-V

Servervirtualisierung mit Microsoft Hyper-V

Der Microsoft Hyper-V Server bietet eine zuverlässige und optimierte Lösung für die Virtualisierung, die es Ihnen ermöglicht, die Serverauslastung zu verbessern und Kosten zu reduzieren. Auf einem Microsoft Hyper-V-Server können je nach Lizenzform unbegrenzt viele virtuelle Server installiert werden. Somit werden mehrere, unabhängige Server auf nur einer Hardwareplattform eingerichtet. Die Servervirtualisierung unterstützt Sie damit bei der Serverkonsolidierung, Erstellung von Testumgebungen, Konsolidierung von Zweigstellen, gemischten Betriebssystemen (Windows/Linux) und gehosteten Desktopvirtualisierungen.

Weiterlesen: Servervirtualisierung mit Microsoft Hyper-V
Desktopvirtualisierung mit Zero Clients

Desktopvirtualisierung mit Zero Clients

Zero Clients sind die idealen Frontend-Geräte für Desktopvirtualisierung. Die display-basierten Zero Clients bieten eine vollständige Desktopumgebung bei 70 % geringerem Stromverbrauch und erheblich niedrigeren Kosten im Vergleich zu Standard-PCs. Die Hardware ist extrem leise, da diese weder Lüfter noch eine Festplatte oder ein Betriebssystem besitzen. Die Verwaltung erfolgt über einen gemeinsam genutzten, zentralen Server. Des Weiteren unterstützen die Geräte mehrere Anwender für zusätzliche Flexibilität beim Arbeiten. Zero Clients sind damit die ideale Lösung für Bildungs- und Schulungseinrichtungen, Callcenter u.v.m..

Microsoft Terminalserver

Microsoft Terminalserver

Terminalserver stellen in einem Netzwerk Terminals zur Verfügung, die von zentralen Anwendungen auf anderen Rechnern (bspw. Thin Clients) verwendet werden können. Die Anwender arbeiten direkt auf dem Server und besitzen Ihren eigenen Desktop und Benutzerprofil. Die Terminalserverfunktionalität ist bereits im Microsoft Windows Server Standard integriert und kann somit kostenfrei genutzt werden. Lediglich die Benutzer oder Geräte müssen separat nach tatsächlichem Bedarf lizenziert werden. Terminalserver eignen sich für Firmen mit einer großer Anzahl von Mitarbeitern, welche mit identischen Anwendungen arbeiten, bspw. Verwaltungen, Behörden, Versicherungen u.v.m.

Weiterlesen: Microsoft Terminalserver
Storagesysteme

Storagesysteme

Unified Storage - verbindet NAS, SAN und WORM in nur einer hochverfügbaren Storagelösung. Neben den etablierten ETERNUS-Speicherlösungen von Fujitsu vereint der Hersteller NetApp sekundenschnelle Datensicherungen, revisionssichere Archivierung und effiziente Speichernutzung in nur einem System. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr über einheitliche Speicherlösungen und deren Anwendungsszenarien.

Weiterlesen: Storagesysteme
Bladeserver

Bladeserver

Bladeserver bieten Ihnen eine schnelle, einfache und kostengünstige Möglichkeit, eine IT-Infrastruktur in Ihrem mittelständischen Unternehmen, Ihrer Zweigstelle oder Ihrem großen Rechenzentrum aufzubauen und zu betreiben. Die komplette dynamische Serverinfrastruktur "in a Box" erlaubt es Ihnen, auf schnell ändernde Erfordernisse zu reagieren. Neben maximaler Leistung und hoher Verfügbarkeit (bspw. bei virtualisierten Umgebungen) bieten Bladeserver eine individuelle Skalierbarkeit. Bladeserver können bis zu 18 Server- oder Storageblades verwalten und bieten durch Ihren redundanten Aufbau eine schnelle, automatische Wiederherstellung und Managebarkeit.